CBD-Öl ist bekannt für seine möglichen positiven Eigenschaften. Unter anderem könnte es eine krampflösende, schmerzlindernde und muskelentspannende Wirkung haben. Kein Wunder also, dass immer mehr Hobby- und Leistungssportler Cannabinoid für sich entdecken. Besonders in den USA ist das nicht psychoaktive CBD aus der Hanfpflanze in der Sportszene weit verbreitet. Doch ist der Einsatz von CBD-Öl im Leistungssport eigentlich legal, oder handelt es sich um eine Substanz, die auf der Dopingliste der WADA steht? Wir klären auf, wie es kommt, dass CBD als einziges Cannabinoid legal im Leistungssport eingesetzt werden darf und worauf Sie selbst beim Kauf und Einsatz achten müssen.
Depressionen sind eine ernst zu nehmende psychische Erkrankung, die bei immer mehr Menschen diagnostiziert wird. Laut Schätzungen der WHO sind weltweit etwa 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen. Allein in Österreich leiden 5,1 Prozent der Bevölkerung an dieser Krankheit. Studien weisen darauf hin, dass CBD-Öl eine positive Wirkung haben könnte.
Für die Frage, ob und wie CBD-Öl Ihr Pferd unterstützen kann, ist es wichtig zu wissen, dass alle Säugetiere über das sogenannte Endocannabionoid-System verfügen, das zum Nervensystem gehört. Dieses System sorgt dafür, dass sich die physiologischen Körperfunktionen im Gleichgewicht befinden. Durch seine mögliche Wirkungsweise könnte CBD-Öl dafür sorgen, dass Ihr Pferd weniger schreckhaft und damit ruhiger und gelassener wird und neue Situationen ohne Panik überwinden kann.
Sind Sie auf der Suche nach einem CBD-Öl, weil Sie gehört haben, dass CBD-Öl beim Einschlafen helfen könnte? Dann sind Sie mit Sicherheit schon auf unseren Online-Shop gestoßen. Wir bieten Ihnen fünf-, zehn- und 25-prozentige CBD-Öl-Lösungen an. Doch welche Konzentration ist für Ihren Bedarf die Richtige? Als Experten im Bereich Produktion und Verkauf von CBD-Öl beraten wir Sie gern ausführlicher zu diesem Thema.
Es ist nach wie vor ein Geheimtipp, wenn es um Schlafprobleme geht: Cannabidiol, also CBD – entweder in Form von Öl oder Blüten – könnte den Körper dabei unterstützen, in der Nacht zur Ruhe zu kommen. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Menschen mit Einschlafproblemen für CBD-Öl. Wir erklären Ihnen, wie Cannabidiol wirkt und wie Sie dessen mögliche positive Eigenschaften auf Ihr Schlafverhalten noch verstärken können.
Wer Migräne mit Kopfschmerzen vergleicht, leidet vermutlich nicht darunter. Denn Migräne ist weit mehr als der starke Kopfschmerz, der in der Regel seitlich am Kopf auftritt. Ein Migräneanfall beinhaltet meist noch zahlreiche weitere Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Empfindlichkeit gegenüber Gerüchen, Licht- und Geräuschempfindlichkeit und Schwindel. Eine noch sehr neue Möglichkeit der Linderung könnte auf CBD-Öl basieren. Einige Studien haben bereits darauf hingedeutet, dass CBD gegen Schmerzen helfen könnte
Ein hochwertiges CBD-Öl ist im Vergleich zu minderwertigen Produkten meist nicht gerade günstig, wenn auch seinen Preis wert. Aus diesem Grund wünschen sich Nutzer, dass ihr CBD-Öl und andere CBD-Produkte so lange wie möglich haltbar bleiben und entsprechend lange angewendet werden können. Doch wie lange ist CBD eigentlich haltbar?
Wie schmeckt und riecht eigentlich CBD-Öl? Dies ist eine Frage, die sich viele Nutzer vor der ersten Anwendung stellen. Leider zögern viele genau aus diesem Grund vor dem Kauf von CBD-Öl: Sie fürchten, das Aroma des Hanfes nicht zu mögen.
Am 10. Jänner 2022 sorgte eine Meldung zu einer Studie im Fachblatt Journal of Natural Products rund um den Globus für Aufsehen. Die Studienergebnisse legen nahe, dass bestimmte Inhaltsstoffe von Cannabis, die Cannabinoide CBGa (Cannabigerolsäure) und CBDa (Cannabidiolsäure) gegen eine Ansteckung mit Covid-19 schützen könnten.
Haben Sie bereits viel von den möglichen positiven Wirkungsweisen von CBD gehört und überlegen, Cannabidiole selbst einmal auszuprobieren?
Wer sich als Neuling mit CBD-Ölen und seinen Einsatzmöglichkeiten beschäftigt, ist oftmals schnell überfordert von dem umfassenden Angebot in unserem Online-Shop. Was genau ist beispielsweise Vollspektrum-CBD-Öl und welche Vorteile bietet sein Einsatz gegenüber anderen reinen CBD-Ölen?
Der entscheidende Unterschied zwischen THC und Cannabidiol ist, dass letzteres keinen Rausch auslöst und keine Abhängigkeit verursacht. Studien deuten auf eine generell besonders gute Verträglichkeit von reinem CBD hin.
1 von 2